Ärzte Zeitung online, 21.02.2017

Netzwerk Rhein-Main

Drei neue Köpfe im Vorstand

FRANKFURT/MAIN. Der 12-köpfige Vorstand der Netzwerkinitiative "Gesundheitswirtschaft Rhein-Main" hat drei neue Mitglieder: Michael Burkhart, Ressortleiter Healthcare bei der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers, Dr. Barbara Voß, Leiterin der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse Hessen sowie Stefan Rinn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Boehringer Ingelheim Deutschland GmbH.

Aus dem Vereinsvorstand ausgeschieden sind zur Mitgliederversammlung Mitte Februar: Professor Josef Pfeilschifter, Dekan des Fachbereichs Medizin am Uniklinikum Frankfurt, Frank Lucaßen, Geschäftsführer Fresenius Kabi Deutschland sowie Staatssekretär a. D. Dr. Joachim-Felix Leonhard.

Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Vorstandsvorsitzender ist weiterhin der ehemalige rheinland-pfälzische Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit, Florian Gerster. Der Verein Gesundheitswirtschaft Rhein-Main wurde 2006 gegründet. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »