Ärzte Zeitung online, 17.05.2017
 

Studie

Pharma und Medtech bleiben auch in Deutschland expansiv

LONDON. Der deutsche Arzneimittelmarkt wird laut jüngster Prognose des Marktforschers Global Data von knapp 53 Milliarden Euro in 2016 auf 67,2 Milliarden Euro (zu Apothekenverkaufspreisen) bis 2021 zulegen. Im selben Zeitraum werde der Gesamtumsatz mit Medizintechnik von rund 25 Milliarden Euro (2016) auf knapp 31,5 Milliarden Euro steigen. Treibende Kräfte des Marktwachstums seien neben der älter werdenden Bevölkerung auch das steigende Bewusstsein für die Notwendigkeit, Krankheiten möglichst frühzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln. Auch unternehmerisch biete Deutschland weiterhin gute Bedingungen: günstige Unternehmenssteuern, niedrige Zinsen, gut ausgebildete Fachkräfte und kaum Restriktionen für ausländische Investoren. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »