Ärzte Zeitung online, 17.05.2017

Studie

Pharma und Medtech bleiben auch in Deutschland expansiv

LONDON. Der deutsche Arzneimittelmarkt wird laut jüngster Prognose des Marktforschers Global Data von knapp 53 Milliarden Euro in 2016 auf 67,2 Milliarden Euro (zu Apothekenverkaufspreisen) bis 2021 zulegen. Im selben Zeitraum werde der Gesamtumsatz mit Medizintechnik von rund 25 Milliarden Euro (2016) auf knapp 31,5 Milliarden Euro steigen. Treibende Kräfte des Marktwachstums seien neben der älter werdenden Bevölkerung auch das steigende Bewusstsein für die Notwendigkeit, Krankheiten möglichst frühzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln. Auch unternehmerisch biete Deutschland weiterhin gute Bedingungen: günstige Unternehmenssteuern, niedrige Zinsen, gut ausgebildete Fachkräfte und kaum Restriktionen für ausländische Investoren. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Faktoren begünstigen eine Demenz

Wer im mittleren Alter keinen Sport treibt, hat wohl ein stark erhöhtes Risiko, später an Demenz zu erkranken. Und das ist nicht der einzige Risikofaktor, den Forscher entdeckt haben. mehr »

Honorar-Einigung erzielt!

Die KBV und der GKV-Spitzenverband haben nach siebenstündigen Verhandlungen ihre Honorargespräche erfolgreich abgeschlossen. mehr »

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um rund ein Viertel, so eine aktuelle Studie. mehr »