Ärzte Zeitung online, 02.10.2017
 

Rheuma

Abbvie und Amgen legen Streit um Adalimumab bei

CHICAGO. Abbvie und Amgen haben eine Lizenzvereinbarung zu Rechten an dem Rheuma-Antikörper Adalimumab (Humira®) geschlossen. Danach kann Amgen sein bereits zugelassenes Adalimumab-Similar (Amjevita™) ab Ende Januar 2023 in den US-Markt bringen und bereits ab Mitte Oktober 2018 in die meisten EU-Märkte. Mit der Vereinbarung würden sämtliche anhängigen Patent-Verfahren in dieser Sache beendet, teilte Abbvie am Donnerstag mit. Amgen werde Lizenzgebühren entrichten. Über die genauen Konditionen wurde Stillschweigen bewahrt. Außer Amgen hält aktuell nur noch Boehringer Ingelheim eine US-Zulassung für eine eigene Adalimumab-Version. Auch hierzu ist ein Patentstreit anhängig. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)
Organisationen
Amgen (254)
Boehringer Ingelheim (830)
Krankheiten
Rheuma (1752)
Wirkstoffe
Adalimumab (295)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »