Ärzte Zeitung online, 30.10.2017
 

Unterlassungsklage

Foodwatch beharrt auf Nährwertkennzeichnung

BERLIN. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat einen Edeka-Online-Shop wegen fehlender Nährwertangaben auf Unterlassung verklagt. "Der Betreiber der Seite www.edeka-lebensmittel.de verkauft zahlreiche Produkte, ohne Informationen etwa zum Zucker-, Fett- oder Kaloriengehalt anzugeben - ein klarer Verstoß gegen europäisches Lebensmittelrecht", moniert Foodwatch.

Man habe, heißt es weiter, den Anbieter, einen Hamburger Kaufmann, wegen der fehlenden Pflichtangaben zuvor erfolglos abgemahnt. Die sieben Pflichtangaben der Nährwertkennzeichnung, die auch bei Online-Verkäufen auszuweisen sind, umfassen den Brennwert sowie die Gehalte an Fett, gesättigten Fettsäuren, Kohlenhydraten, Zucker, Eiweiß und Salz. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »