Ärzte Zeitung online, 14.11.2017

Innovative Radiologie

Medneo erhält 30 Millionen Euro von EU

BERLIN. Der Berliner Radiologie-Dienstleister Medneo erhält von der Europäischen Investitionsbank (EIB) eine Finanzierung über 30 Millionen Euro. Damit könne das Unternehmen "zusätzliche Radiologiezentren eröffnen", heißt es in einer Mitteilung der EIB.

Medneo bietet den Angaben zufolge "Radiologie als Dienstleistung". Kunden seien unter anderem Ärzte und Kliniken. Laut Mitgründer und Geschäftsführer Nicolas Weber hat Medneo dieses Jahr bereits sechs Radiologiezentren eröffnet. Weber: "Die hohe Nachfrage nach unserem Angebot und die zusätzlichen Finanzierungsmittel der EIB lassen uns sehr optimistisch in die Zukunft blicken". (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12609)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Gnadenfrist bei Konnektoren-Pauschalen

KBV und Kassen haben sich geeinigt: Die Pauschale, die Arztpraxen für den Konnektor zum Anschluss an die Telematikinfrastruktur erhalten, wird erst zum nächsten Jahr abgesenkt. mehr »

Betriebskassen in roten Zahlen

Die vorläufigen Halbjahresdaten zur Finanzsituation der Betriebskrankenkassen und Innungskrankenkassen sind brisant. mehr »