Ärzte Zeitung online, 14.11.2017
 

Innovative Radiologie

Medneo erhält 30 Millionen Euro von EU

BERLIN. Der Berliner Radiologie-Dienstleister Medneo erhält von der Europäischen Investitionsbank (EIB) eine Finanzierung über 30 Millionen Euro. Damit könne das Unternehmen "zusätzliche Radiologiezentren eröffnen", heißt es in einer Mitteilung der EIB.

Medneo bietet den Angaben zufolge "Radiologie als Dienstleistung". Kunden seien unter anderem Ärzte und Kliniken. Laut Mitgründer und Geschäftsführer Nicolas Weber hat Medneo dieses Jahr bereits sechs Radiologiezentren eröffnet. Weber: "Die hohe Nachfrage nach unserem Angebot und die zusätzlichen Finanzierungsmittel der EIB lassen uns sehr optimistisch in die Zukunft blicken". (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »