Ärzte Zeitung online, 19.12.2017

Kooperation

Roche und Boehringer arbeiten an IBD-Kandidaten

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim will zusammen mit dem Schweizer Roche-Konzern neue orale Wirkstoffe auf Basis der LNA-Technologie (Locked Nucleic Acid, Nukleinsäureverbrückung) gegen chronisch entzündliche Darmerkrankungen (IBD) entwickeln. Wie es in einer Mitteilung Boehringers heißt, wird die LNA-Technologie von Roche in die Kooperation eingebracht.

Finanzielle Details der Allianz wurden nicht mitgeteilt. Auch Angaben darüber, ob es bereits klinisch relevante Lead-Kandidaten gibt, wurden nicht gemacht. Es heißt lediglich, die Kosten der klinischen Produktentwicklung würden ebenso zwischen den Partnern geteilt wie im Erfolgsfall die Verantwortung für die Vermarktung. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »