Ärzte Zeitung online, 02.02.2018

Personalie

Stada benennt neuen Chef zum September

BAD VILBEL. Der OTC- und Generikahersteller Stada kündigt einen erneuten Führungswechsel an: Claudio Albrecht, der seit Ende September vorigen Jahres die Geschäfte leitet, wird den Vorstandsvorsitz zum 1. September dieses Jahres an Peter Goldschmidt (53) abgeben.

Goldschmidt kommt von Novartis, wo er zuletzt für die Generikasparte Sandoz in Nordamerika verantwortlich war. Es sei "immer klar" gewesen, ließ das Unternehmen verlauten, dass Albrecht nur übergangsweise dem Stada-Vorstand vorsitzen werde und "dass er dem Unternehmen anschließend in einer nicht-geschäftsführenden Funktion verbunden bleiben wird".

 Genaueres wollte Stada noch nicht mitteilen. Vermutlich erhält Albrecht einen Posten im Aufsichtsrat. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »