Ärzte Zeitung online, 07.02.2018

Unternehmen

Ferrer gründet deutsche Dependance

ALSDORF. Nach dem Verkauf seiner bisherigen Deutschland-Vertretung Trommsdorff an Dermapharm hat die private spanische Ferrer-Gruppe die Ferrer Deutschland GmbH gegründet; geleitet wird die Landesgesellschaft von Dr. Amina Elsner, die zuvor bereits für Trommsdorff tätig war. Die Neugründung sei zunächst noch am Trommsdorff-Standort in Alsdorf bei Aachen ansässig, heißt es. Voraussichtlich ab Sommer dieses Jahres werde ein eigener Standort gesucht.

Ferrer Deutschland werde hauptsächlich Klinikprodukte und Speziallösungen für die klinische Versorgung vermarkten. Zum Portfolio zählt den Angaben zufolge unter anderem ein inhalierbares Loxapin gegen Schizophrenie und bipolare Störung (Adasuve®) sowie unter dem Warenzeichen Normon® eine Reihe parenteraler Darreichungsformen, etwa der Protonenpumpenhemmer Pantoprazol und Esomeprazol sowie des Vitamin-D-Analogons Paricalcitol.

All diese Produkte seien von der Trommsdorff-Veräußerung ausgenommen gewesen. Trommsdorff sei noch eine Zeit lang für die Distribution verantwortlich, die im Laufe des ersten Halbjahres 2018 allmählich in die Hände Ferrer Deutschlands übergehen werde.

Außerdem hat, wie es weiter heißt, Ferrer zu Beginn dieses Jahrers von der italienischen Chiesi die Exklusivrechte an dem Thrombozytenaggregationshemmer Kengrexal® (Cangrelor) sowie an dem Calciumantagonisten Cleviprex® (Clevidipin) für Deutschland und weitere europäische Märkte erworben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

15:41Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »