Ärzte Zeitung online, 28.02.2018

Unternehmen

MLP kehrt zurück zu alter Stärke

WIESLOCH. Nach erheblichen Restrukturierungsaufwendungen in der Vergleichsperiode 2016 kann der Finanzdienstleister MLP 2017 von geringeren Kosten profitieren und wieder bessere Zahlen melden. Mit 628 Millionen Euro (+3,0 Prozent) erreichten die Gesamterlöse den "höchsten Wert seit Ausbruch der Finanzkrise 2008", heißt es in einer Mitteilung. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 91 Prozent auf 37,6 Millionen Euro. Im Vorjahr hatten 15 Millionen Euro für ein Effizienzprogramm den operativen Ertrag empfindlich geschmälert. Nach Steuern lag der Überschuss mit knapp 28 Millionen Euro 89 Prozent über Vorjahr. Da dieses Jahr keine Investitionen in die Weiterentwicklung der Konzernstruktur mehr fällig werden, soll das EBIT um die 46 Millionen Euro erreichen. Für 2017 sollen 20 Cent je Aktie Dividende gezahlt werden ( 2016: acht Cent). (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11784)
Organisationen
MLP (233)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »