Unternehmen

MLP kehrt zurück zu alter Stärke

Veröffentlicht:

WIESLOCH. Nach erheblichen Restrukturierungsaufwendungen in der Vergleichsperiode 2016 kann der Finanzdienstleister MLP 2017 von geringeren Kosten profitieren und wieder bessere Zahlen melden. Mit 628 Millionen Euro (+3,0 Prozent) erreichten die Gesamterlöse den "höchsten Wert seit Ausbruch der Finanzkrise 2008", heißt es in einer Mitteilung. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 91 Prozent auf 37,6 Millionen Euro. Im Vorjahr hatten 15 Millionen Euro für ein Effizienzprogramm den operativen Ertrag empfindlich geschmälert. Nach Steuern lag der Überschuss mit knapp 28 Millionen Euro 89 Prozent über Vorjahr. Da dieses Jahr keine Investitionen in die Weiterentwicklung der Konzernstruktur mehr fällig werden, soll das EBIT um die 46 Millionen Euro erreichen. Für 2017 sollen 20 Cent je Aktie Dividende gezahlt werden ( 2016: acht Cent). (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Dr. Michael Noetel von der Universität Queensland in St. Lucia und sein Team resümieren, dass Sport eine wirksame Behandlung für Depressionen ist, wobei Gehen oder Joggen, Yoga und Krafttraining besser wirken als andere Aktivitäten, insbesondere wenn sie intensiv sind.

© ivanko80 / stock.adobe.com

Metaanalyse

Diese Sportarten können Depressionen lindern