Ärzte Zeitung online, 24.04.2018

Diagnose

Diagnostica-Industrie geißelt Laborreform

BERLIN. Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) übt Kritik an der kürzlich in Kraft getretenen Laborreform: "Sie gibt keine Antworten auf die Bedürfnisse der Patienten und die immer größeren Möglichkeiten der Labordiagnostik", wird VDGH-Geschäftsführer, Dr. Martin Walger, in einer Verbandsmitteilung vom Montag zitiert.

Der VDGH plädiert für einen fortschrittlicheren Umgang mit dem Labor. Dabei müssten "schnellere und sachgerechte Bewertungsverfahren" her, um medizinische Innovationen in die Erstattungssysteme der GKV aufnehmen zu können. Aus Sicht des VDGH sei dies ein wichtiger Punkt, um die Gesundheitsversorgung patientenorientiert weiterzuentwickeln. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »