Ärzte Zeitung online, 24.05.2018

Versandapotheken

Zur Rose übernimmt Apo-rot

HAMBURG. Die Schweizer Zur Rose AG, Konzernmutter der Versandapotheke DocMorris, setzt die Expansion im Apothekenmarkt fort und erwirbt das unter dem Namen "Apo-rot" geführte Versandhandelsgeschäft der Hamburger Apotheke am Rothenbaum.

Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Den Angaben zufolge erzielte die Onlineapotheke 2017 mit rund 800.000 aktiven Kunden um die 100 Millionen Euro Umsatz. Apo-rot.de wirbt unter anderem mit besonders günstigen OTC-Preisen.

Im Zuge der Übernahme soll die Versandlogistik künftig vom DocMorris-Standort im niederländischen Heerlen aus erfolgen. Marketing und Kundendienst sollen in Hamburg bleiben. Nach Berichten der Lokalpresse könnten die fest angestellten Logistik-Mitarbeiter – etwa die Hälfte von derzeit 370 – nach Heerlen wechseln.

Wie es weiter heißt, beinhaltet der Übernahme-Deal auch eine Marketing-Kooperation zwischen DocMorris und den bundesweit 18, gleichfalls unter dem Label "Apo-rot" auftretenden Kooperationsapotheken. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »