Ärzte Zeitung online, 10.04.2019

Krankenhausfusion

Katholiken übernehmen evangelische Klinik

BOCHUM. Trägerübergreifende Krankenhaus-Fusion in Nordrhein-Westfalen: Das Katholische Klinikum Bochum (KKB) – mit 1400 Betten und 4300 Mitarbeitern eines der großen Krankenhäuser im Ruhrgebiet – übernimmt das Martin-Luther-Krankenhaus in Wattenscheid. Die Klinik, die 269 Betten hat und 579 Mitarbeiter beschäftigt, gehört bislang zum Diakonie-Verbund.

Das Wattenscheider Haus soll sich auf spezialisierte medizinische Angebote fokussieren, die Psychiatrie wird ein Behandlungsschwerpunkt. Nach Angaben des KKB wird über die am Haus angesiedelten niedergelassenen Praxen sowie die hausinterne Radiologie die wohnortnahe internistische und chirurgische Versorgung sichergestellt. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debatte über Zwang und Zustimmung

Widerspruch oder aktive Zustimmung? Zwei Stunden lang hat der Bundestag am Mittwoch um den richtigen Weg gerungen, mehr Menschen für die Organspende zu gewinnen. mehr »

Pflege geht auf die Psyche und den Rücken

Der aktuelle TK-Gesundheitsreport hat die Gesundheit der Menschen in Pflegeberufen untersucht. Das Ergebnis zeigt: Die Belastung in der Branche ist hoch. mehr »

Mehr Beratung für mehr Organspenden!

Der Bundestag berät heute zwei Initiativen zur Reform der Organspende in Deutschland. Jüngst kam von einem Experten Kritik an einem der Entwürfe: zu teuer. Das ist „unseriös“, kontert eine Parlamentarierin. mehr »