Ärzte Zeitung online, 11.07.2019

OTC-Medikamente

BPI will Ende des Preismoratoriums

BERLIN. Abermals spricht sich der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) aus für die Beendigung des Preismoratoriums für OTC-Medikamente. Die Maßnahme sei "angesichts der komfortablen Situation der GKV mit ihren Milliardenüberschüssen nicht zu rechtfertigen", so BPI-Hauptgeschäftsführer Dr. Kai Joachimsen.

Zu diesem Ergebnis sei der Verband gekommen, nachdem er im Gesundheitsministerium entsprechende Arbeitsdokumente gesichtet hatte. Der Preisstopp und die zeitweilig erhöhten Zwangsrabatte waren während der Finanzkrise2009 wegen der drohenden Verschlechterung der Wirtschaftslage eingeführt worden. Diese sei nie eingetreten, die Maßnahmen seien trotzdem immer wieder verlängert worden, zuletzt bis 2022. (mu)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Motorradfahren im Pflegeheim

In rund 100 Pflegeheimen werden Spielkonsolen für alte Menschen getestet. Im virtuellen Raum sollen diese ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten trainieren – und Spaß haben. mehr »

Das große Werben

Ohne ausländische Pflegekräfte geht in deutschen Kliniken fast nichts mehr. Ein Blick hinter die Kulissen zweier großer Kliniken in München und Augsburg. mehr »

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »