Ärzte Zeitung online, 22.08.2019

Novo Nordisk

Erstattungsbetrag für Insulin degludec vereinbart

BERLIN/MAINZ. Novo Nordisk und der GKV-Spitzenverband haben jetzt einen Erstattungsbetrag für das basale Langzeitinsulin Tresiba® (Insulin degludec) vereinbart. Die Kosten für Insulin degludec seien danach nicht höher als diejenigen einer Therapie mit Humaninsulin, heißt es in einer Firmenmitteilung.

Novo hatte Tresiba® 2016 vom deutschen Markt genommen. Ende vorigen Jahres wurde der hiesige Vertrieb wieder aufgenommen, nachdem infolge neuer Studiendaten der GBA das Mittel zur wiederholten Nutzenbewertung gegen Typ-2-Diabetes aufgerufen hatte.

Anschließend fanden erneut Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband statt, die laut Hersteller „mit einem guten Ergebnis“ endeten. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zukunftsängste belasten junge Krebspatienten

Geldnöte und Zukunftsängste setzen jungen Erwachsenen nach der Diagnose Krebs besonders zu. Onkologen fordern bessere Unterstützung und Beratung aus einer Hand. mehr »

Radiologische Praxen auf dünnem Eis

Früherkennung mittels Röntgenstrahlen ist derzeit nur für Brustkrebs legal. Viele radiologische Praxen, die weitergehende Angebote machen, verstoßen damit gegen das Strahlenschutzgesetz. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »