Ärzte Zeitung online, 22.08.2019

Novo Nordisk

Erstattungsbetrag für Insulin degludec vereinbart

BERLIN/MAINZ. Novo Nordisk und der GKV-Spitzenverband haben jetzt einen Erstattungsbetrag für das basale Langzeitinsulin Tresiba® (Insulin degludec) vereinbart. Die Kosten für Insulin degludec seien danach nicht höher als diejenigen einer Therapie mit Humaninsulin, heißt es in einer Firmenmitteilung.

Novo hatte Tresiba® 2016 vom deutschen Markt genommen. Ende vorigen Jahres wurde der hiesige Vertrieb wieder aufgenommen, nachdem infolge neuer Studiendaten der GBA das Mittel zur wiederholten Nutzenbewertung gegen Typ-2-Diabetes aufgerufen hatte.

Anschließend fanden erneut Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband statt, die laut Hersteller „mit einem guten Ergebnis“ endeten. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »