Ärzte Zeitung, 12.06.2012

Versicherungstipp

Ukraine erfordert Rund-um-Schutz

Fußballfans, die mit dem Auto zur EM in die Ukraine reisen, sollten die Internationale Grüne Versicherungskarte im Gepäck haben. Ohne den Nachweis einer Kfz-Haftpflichtversicherung dürfen Autofahrer nicht einreisen.

Ob das Fahrzeug in der Ukraine versichert ist, geht aus der Grünen Karte hervor. Ist das nicht der Fall, muss einen Zusatzschutz gekauft werden. Darüber hinaus sollten Fans, die keine Vollkaskoversicherung haben, über eine Aufstockung ihrer Deckung nachdenken.

"In der Ukraine sind die Deckungssummen sehr viel niedriger als in der EU", sagt Stephan Schweda vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Zwischen der Ukraine und der Bundesrepublik besteht kein Sozialversicherungsabkommen. Gesetzlich Versicherte sollten deshalb eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Privat krankenversicherte haben europaweiten Schutz.

Bei Urlaub außerhalb Europas gilt die Deckung in der Regel für einen Monat. Die Versicherer zahlen aber nicht den Rücktransport nach einem Unfall oder bei einer schweren Krankheit. Dieses Risiko kann mit einer zusätzlichen Auslands-Police abgedeckt werden. (akr)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1037)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll dazu zur Dauereinrichtung werden. mehr »