Ärzte Zeitung, 04.07.2013

Mehr Versicherte

Gothaer Kranken auf Wachstumskurs

Der private Krankenversicherer Gothaer hat sich im vergangenen Jahr besser entwickelt als der PKV-Markt.

KÖLN. Die Gothaer Krankenversicherung wächst weiter stark in der Zusatzversicherung. Im vergangenen Jahr konnte der Kölner Versicherer die Zahl der versicherten Personen um 3,2 Prozent auf 409.843 steigern.

Damit entwickelte sich die Gesellschaft in dieser Sparte besser als der PKV-Markt, der im Durchschnitt um 2,5 Prozent wuchs.

Vor allem das Kollektivgeschäft mit Firmenkunden war einer der Wachstumstreiber. Hier stiegen die Beitragseinnahmen des Versicherers um 6,2 Prozent.

"Damit wird das Kollektivgeschäft immer wichtiger für uns", sagte der Vorstandsvorsitzende der Gothaer Kranken Michael Kurtenbach.

Im Geschäft mit der Vollversicherung sah es weniger gut aus. Wie der gesamte PKV-Markt, sank auch bei der Gothaer die Zahl der Vollversicherten - um 1,7 Prozent auf 164.586.

Werner Görg, der Vorstandsvorsitzende des Gothaer-Konzerns, wies darauf hin, dass die Gothaer Kranken nicht zu den 18 Krankenversicherern gehört, die laut BaFin Probleme haben, den einkalkulierten Rechnungszins zu erwirtschaften.

Die Prämieneinnahmen des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit stiegen um 1,6 Prozent auf 851 Millionen Euro. Das Neugeschäft lag mit 2,1 Millionen Euro Prämie aber unter dem des Vorjahres. (pah)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »