Ärzte Zeitung, 04.07.2013
 

Mehr Versicherte

Gothaer Kranken auf Wachstumskurs

Der private Krankenversicherer Gothaer hat sich im vergangenen Jahr besser entwickelt als der PKV-Markt.

KÖLN. Die Gothaer Krankenversicherung wächst weiter stark in der Zusatzversicherung. Im vergangenen Jahr konnte der Kölner Versicherer die Zahl der versicherten Personen um 3,2 Prozent auf 409.843 steigern.

Damit entwickelte sich die Gesellschaft in dieser Sparte besser als der PKV-Markt, der im Durchschnitt um 2,5 Prozent wuchs.

Vor allem das Kollektivgeschäft mit Firmenkunden war einer der Wachstumstreiber. Hier stiegen die Beitragseinnahmen des Versicherers um 6,2 Prozent.

"Damit wird das Kollektivgeschäft immer wichtiger für uns", sagte der Vorstandsvorsitzende der Gothaer Kranken Michael Kurtenbach.

Im Geschäft mit der Vollversicherung sah es weniger gut aus. Wie der gesamte PKV-Markt, sank auch bei der Gothaer die Zahl der Vollversicherten - um 1,7 Prozent auf 164.586.

Werner Görg, der Vorstandsvorsitzende des Gothaer-Konzerns, wies darauf hin, dass die Gothaer Kranken nicht zu den 18 Krankenversicherern gehört, die laut BaFin Probleme haben, den einkalkulierten Rechnungszins zu erwirtschaften.

Die Prämieneinnahmen des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit stiegen um 1,6 Prozent auf 851 Millionen Euro. Das Neugeschäft lag mit 2,1 Millionen Euro Prämie aber unter dem des Vorjahres. (pah)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Das "Gewebefenster" ist wichtig!

Warum nach sechs Stunden keine Thrombektomie mehr veranlassen, wenn es noch gute Chancen auf funktionelle Verbesserungen gibt? Das fragen sich wohl viele Neuroradiologen. mehr »

Werden CAR-T-Zellen Standard?

Die FDA-Zulassung der ersten Therapie mit CAR-T-Zellen hat in diesem Jahr für Aufsehen gesorgt. Experten beim ASH-Kongress sind überzeugt, dass die Therapie bei immer mehr Patienten Anwendung finden wird. mehr »