Ärzte Zeitung online, 14.06.2017

Versicherungstipp

Besser mehrere Vergleiche im Internet ziehen

KÖLN. Online-Vergleichsportale bieten eine übersichtliche Aufstellung von Versicherungspolicen und ihren Preisen. Aber Vorsicht: Die Portale sind nicht so unabhängig, wie sie sich darstellen, und die vorgeschlagenen Policen sind häufig nicht bedarfsgerecht.

Portale wie Check24, Verivox, Toptarif, Financescout24 und Biallo geben keinen ganzheitlichen Marktüberblick, denn sie vergleichen nicht tatsächlich alle Anbieter, warnt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Viele Portale führen zum Beispiel Produkte von Anbietern, die nicht über das Portal abgeschlossen werden können, nicht im Vergleich auf.

Außerdem seien die vorgeschlagenen Tarife oft nicht bedarfsgerecht, kritisieren die Verbraucherschützer. Es ist deshalb sinnvoll, mehrere Vergleichsportale zu Rate zu ziehen und in den Vertragsbedingungen nachzulesen, ob wirklich alle gewünschten Risiken versichert sind. (noe)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »