Versicherungstipp

Besser mehrere Vergleiche im Internet ziehen

Veröffentlicht:

KÖLN. Online-Vergleichsportale bieten eine übersichtliche Aufstellung von Versicherungspolicen und ihren Preisen. Aber Vorsicht: Die Portale sind nicht so unabhängig, wie sie sich darstellen, und die vorgeschlagenen Policen sind häufig nicht bedarfsgerecht.

Portale wie Check24, Verivox, Toptarif, Financescout24 und Biallo geben keinen ganzheitlichen Marktüberblick, denn sie vergleichen nicht tatsächlich alle Anbieter, warnt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Viele Portale führen zum Beispiel Produkte von Anbietern, die nicht über das Portal abgeschlossen werden können, nicht im Vergleich auf.

Außerdem seien die vorgeschlagenen Tarife oft nicht bedarfsgerecht, kritisieren die Verbraucherschützer. Es ist deshalb sinnvoll, mehrere Vergleichsportale zu Rate zu ziehen und in den Vertragsbedingungen nachzulesen, ob wirklich alle gewünschten Risiken versichert sind. (noe)

Mehr zum Thema

Befragung

PKV-Versicherte 2021 noch zufriedener

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mussten Ärzte seinerzeit auch neu dazulernen: Röntgen.

© Channel Partners / Zoonar / picture alliance

Ärzte und die digitale Medizin

Digitalisierung: „Wir müssen uns offener zeigen als Ärzteschaft“

Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten