Ärzte Zeitung, 11.01.2018

Versicherungsstudie

PKV-Kunden erwarten mehr Service

Zusätzliche Leistungen würden PKV-Kunden zum Wechsel bewegen. Knackpunkt sind Kosten.

BERLIN. Verbraucher wünschen sich zusätzliche Services von ihrem Versicherer – auch in der Krankenversicherung. Das zeigt eine Befragung von Kunden weltweit durch das Beratungsunternehmen Bain & Company. "Das Gros der Kunden ist an Servicenetzwerken – auch Ökosystemen genannt – rund um Pkw, Eigenheim, Altersvorsorge und Gesundheit interessiert", heißt es in dem Bericht.

Das können Rabatte für umsichtiges Fahren in der Autoversicherung sein oder die Vermittlung von Handwerkern durch den Gebäudeversicherer, wenn es einen Schaden am Haus gab.

Für die Studie "Versicherer der nächsten Generation: Die Servicerevolution" hat Bain & Company 172.000 Versicherungskunden weltweit befragt, 15.000 von ihnen in Deutschland. Das Ergebnis: Zusätzliche Services sind gewünscht und erhöhen die Kundenbindung.

Mehr Geld für mehr Service?

Demnach haben mehr als 50 Prozent der deutschen Teilnehmer ein entsprechendes Interesse angemeldet. 30 bis 40 Prozent der deutschen Versicherungskunden wären bei einem überzeugenden Angebot außerdem zum Wechsel des Versicherers bereit.

In der Krankenversicherung ist die entsprechende Nachfrage besonders hoch. 62 Prozent der Befragten wünschen sich hier Dienstleistungen, die über die reine Versicherung hinausgehen. In der Lebensversicherung sind es 58 Prozent, in der Autoversicherung 53 Prozent und in der Gebäudeversicherung 52 Prozent.

Allerdings ist die Bereitschaft, dafür auch mehr Geld zu bezahlen, in der Krankenversicherung mit 25 Prozent deutlich niedriger als in den anderen Sparten. Entscheidende Themen bei den nachgefragten Services sind Sicherheit, Prävention, Vereinfachung des Alltags sowie Prämien für kooperatives Verhalten.

"Bei den Krankenversicherern liegt der Fokus auf der Unterstützung bei Behandlungen und Reha-Maßnahmen sowie auf Gesundheits-Check-ups, Vorsorgeuntersuchungen und Onlinediagnosen", heißt es im Bericht. (tau)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »