Suchtkrankheiten

16 000 Tote in Folge von Alkoholkonsum

Veröffentlicht:

WIESBADEN (dpa). Mehr als 16 000 Menschen sind 2005 in Deutschland an den Folgen ihres Alkoholkonsums gestorben. Damit seien 2005 mehr Menschen im Zusammenhang mit Alkohol als durch Suizid (10 260) und Verkehrsunfälle (5458) zusammen zu Tode gekommen, berichtete gestern das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Betroffen waren etwa 12 200 Männer und 4100 Frauen. In Bayern stellten die Statistiker mit etwa 13 Alkohol-Toten je 100 000 Einwohner die niedrigste alkoholbedingte Sterberate fest, in Mecklenburg-Vorpommern die höchste (34 je 100 000 Einwohner).

Mehr zum Thema

Wirkstoff der sogenannten Zauberpilze

Alkoholsucht: Eventuell weniger Rückfälle mit Psilocybin

Alpha-1-Antitrypsin-Test empfohlen

AAT-Mangel: Gefahr für die Alveolen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne