Stiftung Kopfschmerz

5 Tipps gegen Kopfschmerzen bei Hitze

Sorgen sommerliche Temperaturen für die meisten Menschen eher für Urlaubsgefühle, führen sie bei einigen auch zu Kopfschmerzen. Die Stiftung Kopfschmerz hat dazu 5 Tipps zusammengestellt.

Veröffentlicht: 27.07.2018, 11:29 Uhr
Kopfschmerzen im Sommer: Gleißendes Sonnenlicht, erhöhte Ozonwerte, aber auch Sonnencremes oder Eisgenuss können Auslöser sein.

Kopfschmerzen im Sommer: Gleißendes Sonnenlicht, erhöhte Ozonwerte, aber auch Sonnencremes oder Eisgenuss können Auslöser sein.

© FotoLyriX / stock.adobe.com

MARBURG. Die Ursachen für hitzebedingte Kopfschmerzen sind vielfältig. Übermäßige Wärme, gleißendes Sonnenlicht, erhöhte Ozonwerte, aber auch Sonnencremes oder Eisgenuss können Auslöser sein, erinnert die Stiftung Kopfschmerz in Marburg. Ärzte können ihren Patienten dann folgende Tipps geben, um die Hitzebeschwerden zu bekämpfen.

  1. Viel Trinken, aber in kleinen Portionen Die aktuelle Hitze führt zu einem hohen Wasser- und Salzverlust. Das Blut wird dicker und fließt nicht mehr so gut. Außerdem kommt es durch erweiterte Blutgefäße zu einem Blutdruckabfall, insbesondere bei Menschen mit niedrigem Blutdruck. Die Folge: Kopfschmerzen. Dagegen hilft natürlich viel Trinken, um die Menge an Körperflüssigkeit hoch zu halten. Die Stiftung rät jedoch zu kleinen Trinkportionen, da diese vom Körper besser aufgenommen werden können. Salzstangen oder ähnliches gleichen den Mineralverlust schnell aus.  
  2. Schnelle Temperaturwechsel vermeiden Plötzliche Warm-Kalt-Wechsel innerhalb kurzer Zeit um deutlich mehr als 5 Grad können ebenfalls Kopfschmerzen verursachen. Daher: Auf keinen Fall direkt vor den Lüftungsschlitz einer Klimaanlage stellen. Dies begünstigt zudem Verspannungen der Nackenmuskulatur und damit auch Kopfschmerzen.  
  3. Intensives Sonnenlicht meiden Gleißendes Sonnenlicht reizt die Gehirnnerven und kann bei empfindlichen Menschen sogar eine Migräneattacke triggern. Deshalb unbedingt eine Sonnenbrille tragen, eine Kopfbedeckung schützt darüber hinaus auch die Kopfhaut und die darunter liegenden Blutgefäße und Nerven.  
  4. Duftstoffe sparsam verwenden Duftstoffe aus Sonnencremes oder Parfums wirken bei starker Wärme intensiver, weil sie sich jetzt schneller verflüchtigen. Bei geruchsempfindlichen Menschen – vor allem Migränepatienten – kann dies Kopfschmerzen triggern. Das gilt bei Hitze auch für das gerne gegen Spannungskopfschmerzen genutzte Pfefferminzöl, so die Kopfschmerzgesellschaft.  
  5. Kalte Lebensmittel langsam verzehren Werden Eiscreme oder eisgekühlte Getränke zu schnell verzehrt, kann das an der Mundschleimhaut und am Gaumen einen Kältereiz verursachen – Eiscreme-Kopfschmerz ist eine mögliche Folge. Daher: Kaltes im Mund also erst mal langsam anwärmen.

Als Sofortmaßnahme rät die Kopfschmerzgesellschaft zur Kühlakku oder Eisbeutel, eingewickelt in ein Baumwolltuch. Diese sollten immer wieder nur kurz an die schmerzende Stelle gehalten werden. Auch Akupressurmassage helfe gegen akute Kopfschmerzen. Eine Anleitung dazu findet sich unter www.stiftung-kopfschmerz.de. (run)

Lesen Sie dazu auch: Unerwünschte Wirkungen: Auf diese Arzneien sollten Ärzte bei Hitze achten

Mehr zum Thema

Neues Hüft- oder Kniegelenk

Opioide zur Schmerzlinderung möglichst vermeiden!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro