Depressionen

60 mg Duloxetin täglich ist die optimale Dosis

ATLANTA (ner). Trotz individueller Unterschiede in der Pharmakokinetik des seit kurzem zugelassenen Antidepressivums Duloxetin sind einmal 60 mg täglich als Start- und Erhaltungsdosis für die meisten Patienten optimal. Meist sei es nicht nötig, das volle Dosisspektrum auszunutzen, so Dr. John Greist aus Madison in den USA.

Veröffentlicht:

Die pharmakokinetischen Unterschiede im Stoffwechsel von Duloxetin (Cymbalta®), etwa zwischen Männern und Frauen, Rauchern und Nichtrauchern sowie alten und jungen Patienten, sind bekannt. Dennoch habe sich die 60-mg-Kapsel einmal täglich durchweg als die effektivste Dosis erwiesen, sagte Greist beim Kongreß der American Psychiatric Association (APA) in Atlanta in den USA.

Die 30-mg-Kapsel sei nur für wenige Patienten optimal, etwa bei bestehenden Nieren- oder Leberschäden. Vergleiche mit der 40-mg-Dosis hätten einen doppelt so großen Nutzen für die 60-mg-Dosis ergeben. Nur wenige bräuchten 90 oder 120 mg, so der Psychiater.

In Placebo-kontrollierten Zulassungsstudien bei Patienten mit schweren Depressionen waren mit Duloxetin innerhalb von acht Wochen Remissionsraten von 43 und 44 Prozent erzielt worden, so Greist bei einer Veranstaltung der Unternehmen Eli Lilly und Boehringer Ingelheim.

In den Placebo-Gruppen waren es 16 bis 29 Prozent - ein signifikanter Unterschied, der bereits nach zwei Wochen deutlich wurde. Zusätzlich zur Medikation sollte stets eine Psychotherapie erfolgen.

Greist forderte seine Kollegen außerdem auf, depressive Patienten gezielt zum Sexualleben zu befragen, das meist beeinträchtigt sei. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern verbessere sich mit der Duloxetin-Therapie die Libido und die Sexualfunktion, was mit Placebo nicht beobachtet werden könne. Auch Schmerzsyndrome besserten sich in Studien signifikant.

Mehr zum Thema

Psychiatrie

Suizidprävention oder Suizidassistenz? Oder beides?

US-Datenbankanalyse

Keine bessere Lebensqualität unter Antidepressiva?

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt