Pneumonie

Abwehrmechanismus aufgedeckt

HANNOVER (eb). Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) um Professor Ulrich A. Maus haben einen Mechanismus entdeckt, mit dem sich der Körper gegen eine Pneumonie wehrt.

Veröffentlicht: 23.10.2012, 08:10 Uhr

Während einer durch S. pneumoniae hervorgerufenen Pneumonie werden Alveolarmakrophagen über den Mechanismus der Apoptose aus der Lunge entfernt (JEM, online 15. Oktober).

"Wir haben nun herausgefunden, dass weiße Blutzellen des Abwehrsystems - neutrophile Granulozyten - die Alveolarmakrophagen gezielt absterben lassen, bevor diese aus der Lunge entfernt werden", wird Maus in einer Mitteilung der MHH zitiert.

Maus: "So tragen diese Granulozyten dazu bei, dass die von Alveolarmakrophagen bereits aufgenommenen Krankheitserreger rasch aus der Lunge eliminiert werden. Damit wird eine überschießende Entzündungsantwort der Lunge auf bakterielle Infektion verhindert."

Mehr zum Thema

Nach RECOVERY-Studie

Pneumologen raten von Dexamethason bei leichter COVID-19 ab

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Review

Neun Mythen über Kaffee und Koffein

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden