Kritik an Kosten

„Ärzte ohne Grenzen“: „Jeder zweite Diabetiker hat keinen Zugang zu Insulin“

Die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ warnt davor, dass Millionen Diabetes-Patienten weltweit keinen Zugang zu Insulin haben.

Veröffentlicht:

Berlin. „Millionen Diabetespatienten weltweit haben schon jetzt keinen Zugang zu Insulin und der Bedarf wird in die Höhe schießen“, warnt „Ärzte ohne Grenzen“ (MSF) in einer Mitteilung.

Nach Angaben von MSF verlangten Insulin-Hersteller Preise, die sich viele Menschen in ärmeren Ländern nicht leisten könnten. „Eine Jahresdosis Insulin für einen Patienten kostet in der Herstellung rund 120 Euro. Ärzte ohne Grenzen muss aber an die Hersteller zwischen 250 und 1030 Euro zahlen, um einen Patienten in ärmeren Ländern ein Jahr versorgen zu können“, kritisiert MSF.

Die Organisation begrüßt ein „Präqualifizierungsprogramm“ der WHO, das seit 2019 mehrere Hersteller dabei unterstützt, generische Insuline zu günstigeren Preisen bereitzustellen. Dieser Prozess müsse aber beschleunigt werden, so MSF. (eis)

Mehr zum Thema

Studie zu Finerenon

Herzschutz für nierenkranke Diabetiker

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Welchen Plan hat die Politik zum Krisenmanagement der Corona-Pandemie? Manches wirkte eher planlos in den vergangenen 12 Monaten.

Symposion der Kaiserin-Friedrich-Stiftung

Krisenbewältigung in der Corona-Pandemie – besser als ihr Ruf?