KHK / Herzinfarkt

Alle Schichten profitieren von KHK-Prävention

Veröffentlicht: 10.11.2008, 18:03 Uhr

Erhalten Patienten mit klassischen Risikofaktoren fürs Herz die optimale Therapie, lassen sich soziale Unterschiede bei der Sterberate angleichen. Daten dazu haben Dr. Mika Kivimäki vom University College in London und seine Kollegen in New Orleans präsentiert.

Mit einer solchen Therapie würde die KHK-Sterberate für einen 55-jährigen Mann mit hohem sozioökonomischen Status bei 3,3 auf 100 Personen liegen, bei niedrigem Sozialstatus bei 4,4. Derzeit würden diese Zahlen mit 7,5 versus 11 nicht nur höher, sondern auch weiter auseinander liegen, so Kivimäki. (hub)

Mehr zum Thema

Herz-Kreislauf-Stillstand

Laienreanimation ist auf einem guten Weg

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden