Demenz

Alzheimer wird jetzt sehr früh diagnostiziert

FRANKFURT AM MAIN (eb). Das weltweit erste klinische Referenzzentrum für automatisierte Hippokampusvolumetrie nimmt in Frankfurt den Routinebetrieb auf.

Veröffentlicht: 15.02.2012, 14:36 Uhr

Hirnschrumpfungen könnten nun früh und präzise erkannt werden, teilt die Uniklinik mit.

Bei Alzheimer-Demenz schrumpft vor allem der Hippokampus, der neue Informationen ins Langzeitgedächtnis überträgt. Mit bisheriger MRT sind die Schäden erst spät erkennbar.

Nun können in Frankfurt mit Computeralgorithmen aus MRT-Daten Volumen und Verteilung der Hirnsubstanz genau errechnet werden. Das Verfahren ist als Medizinprodukt zugelassen.

Mehr zum Thema

Interview

Fit für die Betreuung Demenzkranker

Bayern

Landesweiter Fokus auf Demenz

Erhöhte Tau-Werte durch Schlafmangel

Schlaflos = erhöhtes Alzheimerrisiko?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reinhardt: „Die GOÄneu muss jetzt schnell kommen“

Ärztliches Honorar

Reinhardt: „Die GOÄneu muss jetzt schnell kommen“

EBM und GOÄ harmonisieren – aber wie?

„ÄrzteTag“-Podcast

EBM und GOÄ harmonisieren – aber wie?

„Arztpraxen sollten Mund-Nasen-Schutz vorrätig haben“

Virologin gibt Tipps

„Arztpraxen sollten Mund-Nasen-Schutz vorrätig haben“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden