Für Deutschland

Anti-Doping-Gesetz gefordert

DÜSSELDORF (dpa). Der Pharmakologe Fritz Sörgel hält ein Anti-Doping-Gesetz in Deutschland für dringend erforderlich. Da Politik und Sport einem solchen Vorhaben reserviert bis ablehnend gegenüberstehen, soll nach seiner Vorstellung nun der erste Mann im Staat das Heft des Handels in die Hand nehmen.

Veröffentlicht:

"Ich denke, es wäre eine Aufgabe, die beim Bundespräsidenten liegen könnte", sagte Sörgel im Interview der Nachrichtenagentur dpa. "Er ist für mich die neutrale Position, die so eine Kommission ins Leben rufen könnte."

In einem Gremium sollten Juristen, aber auch Naturwissenschaftler, Mediziner, Philosophen und Theologen mit den Beratungen über ein solches Gesetz beauftragt werden.

"Man müsste sich anstrengen und die richtigen Leute zusammenbringen", sagte der Leiter des Instituts für Biomedizinische und Pharmazeutische Forschung in Heroldsberg bei Nürnberg.

"Es müssen richtig dicke Bretter gebohrt werden. Deutschland soll Vorbild werden."

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Schwedische Studie

Post-COVID-Condition: Körperliches Training kann sinnvoll sein

I-STAND-Intervention

Weniger Sitzen senkt Blutdruck bei Älteren

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Hämatologe gibt Tipps

Krebspatienten impfen: Das gilt es zu beachten

Lesetipps
Eine pulmonale Beteiligung bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) kann sich mit Stridor, Husten, Dyspnoe und Auswurf manifestieren. Sie zeigt in der Lungenfunktionsprüfung meist ein obstruktives Muster.

© Sebastian Kaulitzki / stock.adobe.com

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Wenn der entzündete Darm auf die Lunge geht

Klinisch ist die Herausforderung bei der IgA-Nephropathie ihr variabler Verlauf. In den meisten Fällen macht sie keine großen Probleme. Bei einem Teil der Patienten verläuft sie chronisch aktiv, und einige wenige erleiden katastrophale Verläufe, die anderen, schweren Glomerulonephritiden nicht nachstehen.

© reineg / stock.adobe.com

Glomerulonephitiden

IgA-Nephropathie: Das Ziel ist die Null