Diabetes mellitus

Apotheker können Know-how vermitteln

Veröffentlicht: 20.05.2009, 05:00 Uhr

Bei der Blutzucker-Selbstmessung machen nach den Ergebnissen einer Untersuchung mehr als 80 Prozent der Typ-2-Diabetiker Fehler. Dies gilt auch für Patienten, die eine Schulung im Umgang mit ihrem eigenen Messgerät erhalten hatten.

Bei der Verringerung dieser Fehlerquote kann man auf die Hilfe von Apothekern setzen. Denn durch eine individuelle Nachschulung in einer Apotheke wurde in einer Untersuchung die Zahl der Patienten mit fehlerhaften Messungen halbiert. Die Fehlerrate je Patient wurde von durchschnittlich 3,1 auf 0,8 Fehler nach sechs Wochen vermindert. Das ist das wesentliche Ergebnis der EDGAR-Studie. Das Akronym steht für die Evaluation der Durchführung von Glukoseselbstkontrollen von Menschen mit Typ-2-Diabetes in Apotheken. (Rö)

Lesen Sie auch: Weitere Berichte zum DDG-Kongress

Mehr zum Thema

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden