Herzrhythmus-Störungen

Atemstörungen führen zu Arrhythmien

Veröffentlicht: 26.06.2009, 05:00 Uhr

CLEVELAND (Rö). Zunehmende schwere schlafbezogene Atemstörungen bei alten Männern sind mit einem größeren Risiko von Arrhythmien verknüpft als bei jüngeren Männern. Das ist das Ergebnis einer Studie, deren Resultate jetzt veröffentlicht worden sind (Arch Intern Med 169, 2009 1147). Dr. Reena Mehra von der Universität in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio hat für seine Studie fast 3000 Männer mit Polysomnografie untersucht.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden