Roche Diabetes Care

Auswertungs-Software ist jetzt offen für viele Systeme

Veröffentlicht:

Mit der Accu-Chek Smart Pix Software 3.0 lassen sich ab sofort nicht nur alle Accu-Chek- Geräte, sondern auch viele gängige Systeme anderer Hersteller einfach auslesen und auswerten, berichtet Roche Diabetes Care. Damit kommt das Unternehmen dem Wunsch vieler Ärzte und der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) nach. Ausgelesen und aufbereitet werden können etwa Daten von CGM- und FGM-Systemen (etwa Eversense® oder Freestyle Libre von Abbott) und von Insulinpumpen (etwa Omnipod von Ypsomed) sowie von Smart Pens (Pendiq 2.0) und Blutzuckermesssystemen (etwa von Abbott, Ascensia, LifeScan und Sanofi).

Die Software zum Diabetes-Management bietet einen schnellen Überblick über die wichtigsten Berichte auf der Startseite, verfügt über eine automatisierte Mustererkennung für CGM- sowie FGM-Werte und stellt die Daten in einem für Patienten leicht verständlichen Ampelsystem dar. Mit der Aufbereitung lassen sich Glukose-Muster leicht erkennen und für die Anpassung der individuelle Diabetestherapie nutzen.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung zu Neuroprotektion

So wird versucht, das Gehirn nach dem Schlaganfall zu schützen

Biomarker-Analyse

Lässt sich die Aussicht auf gesundes Altern im Blut erkennen?

Lesetipps
Blick nach oben in die Baumkronen, sie sich verzerrt dargestellt

© visualpower / stock.adobe.com

Schwindel und massive Blutdruckabfälle

Kasuistik: Kopf im Nacken, Blutdruck im Keller

Um eine Empfehlung für den Off-Label-Einsatz von Semaglutid bei Alkoholabhängigkeit auszusprechen, sei es definitiv noch zu früh, so Wang und Mitforschende. Das Team verweist auf fünf laufende klinische Studien, die mögliche Zusammenhänge untersuchen. Deren Ergebnisse gelte es abzuwarten.

© draghicich / stock.adobe.com

Weniger Verlangen nach Alkohol

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?