Reflux / Sodbrennen

Bei postnasalem Drip lohnt sich Versuch mit PPI

WIESBADEN (otc). Patienten mit postnasalem Drip profitieren von einer Therapie mit hochdosiertem Lansoprazol.

Veröffentlicht:

Das hat eine randomisierte Doppelblindstudie ergeben, in der 75 Patienten mit chronischem postnasalem Drip ohne Sinusitis oder Allergien für 16 Wochen mit Lansoprazol 2 x 30 mg oder Placebo behandelt wurden (Gastroenterology 2010; 139 (6): 1887).

Unter der Therapie mit dem PPI kam es bei 60 Prozent der Patienten zu einer mehr als 50prozentigen Besserung der Symptome, und mit Placebo bei 24 Prozent.

Der postnasale Drip, bei dem übermäßig Sekret in den Rachenraum läuft, ist häufig ein Zeichen von Reflux.

Mehr zum Thema

Hätten Sie’s gewusst?

Ruminationssyndrom: Häufig übersehen oder falsch diagnostiziert

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Probleme mit den Händen? Nicht selten steht dann eine längere Tour durch diverse Fachpraxen bevor.

„Von Pontius zu Pilatus“

Welche Ursachen hinter Handbeschwerden stecken können