KHK / Herzinfarkt

Beziehungsstress schadet Herzen

Veröffentlicht: 22.10.2007, 11:00 Uhr

MÜNCHEN (dpa). Was dem Herzen weh tut, das macht es offenbar auch krank: Bei Partnern, die sich auseinandergelebt haben, ist das Risiko für eine KHK um ein Drittel erhöht. Das berichtet das Münchener Magazin "MMW - Fortschritte der Medizin" in seiner aktuellen Ausgabe.

Zu Beginn einer Studie mit 9011 Teilnehmern waren 8499 herzgesund. 80 Prozent hatten einen festen Partner. Im Laufe von 12,2 Jahren erkrankten 589 der Teilnehmer an einer KHK. Dabei war die Qualität der Partnerschaft ein eigenständiger Risikofaktor für eine KHK.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden