Rheuma

Chlamydien eine Ursache von Spondylarthritis?

Veröffentlicht: 11.05.2009, 05:00 Uhr

TAMPA (hub). Forscher aus den USA haben Synovialflüssigkeit von 26 Patienten mit undifferenzierter Spondylarthritis (uSpA) auf Chlamydien getestet und die Daten mit denen von 167 Patienten mit Arthrose verglichen (Arthritis Rheum 60, 2009, 1311).

Bei 16 der uSpA-Patienten (62 Prozent) zeigte sich eine Chlamydien-Infektion - bei 10 Patienten mit C. trachomatis, 4 mit C. pneumoniae und 2 mit beiden Erregern. Bei den Arthrose-Patienten wurden nur 12 Prozent positiv auf Chlamydien getestet. Bei vielen uSpA-Patienten könnte eine Chlamydien-Infektion, die meist okkult ist, Ursache der uSpA sein, so die Autoren.

Mehr zum Thema

Unternehmen

Medac bespricht ab Juni Kabis Adalimumab

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie

Appell an Ärzte, Daten zu COVID-19 und Rheuma zu liefern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden