WHO

Cholera-Ausbruch im Sudan

Veröffentlicht: 16.10.2019, 16:21 Uhr

Genf. Einen Cholera-Ausbruch hat das sudanesische Gesundheitsministerium der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet

. Der WHO zufolge wurde der erste Fall am 28. August berichtet, bis zum 12. Oktober waren es 278 Verdachtsfälle gewesen, darunter acht Todesfälle. Betroffen seien vier Orte im Bundesstaat Blue Nile und fünf Orte im Bundesstaat Sannar. 62 Prozent der Betroffenen seien Frauen, 93 Prozent über fünf Jahre alt.

Mithilfe der WHO hat das Gesundheitsministerium am 10. Oktober eine Nationale Cholera Task Force eingerichtet. Die Organisation zeigt sich besorgt, dass es aufgrund schwerer Regenfälle und Überflutung zu weiteren Infektionsfällen kommen kann. (bae)

Mehr zum Thema

Rifamycin SV

Neue Option bei Reisediarrhoe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Masern-Impfpflicht kommt!

Gesetz verabschiedet

Die Masern-Impfpflicht kommt!

Tausende Konnektoren falsch angeschlossen?

Telematikinfrastruktur

Tausende Konnektoren falsch angeschlossen?

Das sind Deutschlands Diabetes-Fakten

Weltdiabetestag

Das sind Deutschlands Diabetes-Fakten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen