Prävention

Dengue-Vakzine in Mexiko zugelassen

Impfstoff könnte Dengue-Fieber in Endemieländern deutlich verringern.

Veröffentlicht:

LYON. Die "Commission for the Protection against Sanitary Risks" (COFEPRIS) in Mexiko hat mit Dengvaxia® jetzt einen ersten Impfstoff weltweit gegen Dengue-Fieber zugelassen, berichtet Sanofi Pasteur.

Die tetravalente Vakzine ist für die Prävention von Erkrankungen mit allen vier Dengue-Serotypen bei 9- bis 45-Jährigen indiziert. Die Zulassung basiert auf den Ergebnissen von Studien mit über 40.000 Probanden aus 15 Ländern.

In weiteren Ländern sei die Zulassung des Impfstoffs beantragt, die Produktion ist bereits angelaufen. Zunächst soll die Vakzine in Endemieländern eingeführt werden.

Die WHO hatte die Entwicklung von Dengue-Impfstoffen angeregt, um die Ausbreitung der Erkrankungen weltweit bremsen zu können, so das Unternehmen. Ziel ist es, in Endemieländern bis 2020 die Zahl der Erkrankungen um 50 Prozent und die Zahl der Todesfälle um 25 Prozent zu reduzieren.

Nach Modellrechnungen ließe sich die Krankheitslast durch die Impfung stark verringern. Würden in den zehn Ländern der Phase-III-Studien 20 Prozent der Bevölkerung im Alter über neun geimpft, könnte binnen fünf Jahren 50 Prozent der Krankheitslast vermieden werden.

Mit dem Schutz nimmt das Infektionsrisiko ab, es gibt weniger Infizierte und dadurch auch weniger Mücken als Virusüberträger. (eis)

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

Omikron-Variante BA.5 breitet sich weiter aus

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme