AIDS / HIV

Deutscher AIDS-Preis 2011 ausgeschrieben

NEU-ISENBURG (eb). Anlässlich des Deutsch-Österreichischen AIDS-Kongresses in Hannover 2011 wird der Deutsche AIDS-Preis 2011 - dotiert mit 10.000 Euro - von der Deutschen AIDS-Gesellschaft ausgeschrieben.

Veröffentlicht:

Bewerbungen können zu Themen des gesamten klinisch-wissenschaftlichen Spektrums von HIV und AIDS eingereicht werden. Die Arbeit soll grundlegend neue Erkenntnisse hervorbringen und somit das Verständnis der Erkrankung oder der Therapie verbessern.

Es können Originalartikel eingereicht werden, die entweder im Jahre 2010 publiziert wurden oder zum Druck angenommen worden sind. Einsendeschluss ist der 15. April 2011.

Bewerbungen an: Prof. Dr. Jürgen Rockstroh, Vorsitzender der Deutschen AIDS-Gesellschaft e. V., Universitätsklinikum Bonn, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Sigmund-Freud-Str. 25, 53105 Bonn.

Mehr zum Thema

Rückblick auf 2021

vfa-Bilanz: 46 Arzneien mit neuem Wirkstoff

Tiermodell

mRNA-Vakzine gegen HIV macht Fortschritte

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Menschen demonstrieren im September 2021 vor dem Bundesrat für die Abschaffung des Paragrafen 219a. Der Bundesrat lehnt einen Antrag von fünf Ländern aber ab.

© Wolfgang Kumm/dpa

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Abschaffung von §219a StGB: Justizminister legt Entwurf vor