Zahl des Tages

Diabetes in niedrigeren Bildungsschichten öfter vertreten

Veröffentlicht: 01.08.2019, 18:45 Uhr

2,5 Prozent der Erwachsenen der unteren Bildungsgruppe werden laut Diabetes-Risiko-Test wahrscheinlich in den nächsten fünf Jahren an Typ-2-Diabetes erkranken. Das teilt das Robert Koch-Institut (RKI) mit.

Das auf Basis des Deutschen Diabetes-Risiko-Tests geschätzte 5-Jahres-Risiko für die Diagnose eines Typ-2-Diabetes ist damit rund drei Mal so hoch wie das Risiko für besser Gebildete (mittlere Bildungsgruppe: 0,7 Prozent, obere Bildungsgruppe: 0,8 Prozent). Diesen Unterschied nach Bildungsgruppen gibt es sowohl bei Frauen als auch bei Männern.

Für Männer ist das Risiko für eine zukünftige Diabetesdiagnose insgesamt etwas höher als für Frauen. Im Zeitverlauf habe sich die soziale Ungleichheit im Indikator „5-Jahres-Diabetesrisiko“ leicht vergrößert, so das RKI. (eb)

Mehr zum Thema

Interview Sanofi

„Diabetes spielt weiterhin große Rolle“

Diabetes-Therapie

Mit Gliflozinen Gicht vermeiden

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden