Neuro-psychiatrische Krankheiten

Die Heywoods - Dokumentarfilm über ALS

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). 1998 erfährt Stephen Heywood, dass er an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt ist. Seine Lebenserwartung liegt zwischen drei und fünf Jahren.

Wie er und seine Familie versuchen, die Krankheit zu bewältigen und aktiv werden, haben zwei Filmemacher drei Jahre lang verfolgt.

Die Familienmitglieder gründeten zum Beispiel eine Stiftung und gewannen Wissenschaftler für die weitere Erforschung der Erkrankung. Der daraus entstandene aufwühlende Dokumentarfilm wird heute abend (18. Juni) um 23.05 Uhr auf ARTE ausgestrahlt.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Haare über den Effekt von mentalem Training aussagen

Rauchprävention

Dämpfer für Anti-Dampf-Strategie der GroKo

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab