Magen-Darmkrankheiten

Droht Blockade bei der Therapie mit UDCA?

Veröffentlicht:

BERLIN (hub). Ursodesoxycholsäure (UDCA) ist der Therapiestandard bei Patienten mit primär biliärer Zirrhose (PBC). Auch bei Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis (PSC) wird UDCA als Therapeutikum eingesetzt. Ingo van Thiel von der Deutschen Leberhilfe e.V. berichtete davon, dass es bei einigen KVen Probleme mit der Kostenübernahme einer UDCA-Therapie gebe.

Professor Ulrich Beuers aus Amsterdam bezeichnete dies als "Skandal". UDCA sei für alle Patienten mit PBC und viele mit PSC indiziert, so Beuersbeim Symposium "Innovative Therapien in der Hepatologie" der Paul-Martini-Stiftung in Berlin. Der Hepatologe sicherte dem Patientenvertreter Unterstützung zu, sollte es weitere Probleme geben.

UDCA bei PSC sei etablierter wissenschaftlicher Konsens, bestätigte auch Professor Michael Manns aus Hannover.

Mehr zum Thema

Aktualisierte Leitlinie

Neue Empfehlungen zur Colitis-Therapie

Blutgefäße im Blick

Was ein Transkriptionsfaktor mit Leberfibrose zu tun hat

Nieren, Lebern, Herzen

So viele Organe werden gespendet – und benötigt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Virusgenom im Blick: Eine systematische molekulare Surveillance von SARS-CoV-2-Varianten gibt es bei uns bisher nicht.

Molekulare Surveillance

Virologen fordern: Corona-Virusmutationen stärker überwachen

Die neue IT-Sicherheitsrichtlinie: Ihre Anforderungen müssen erst ab April erfüllt werden.

Richtlinie tritt in Kraft

Auf Praxen kommen neue Regeln zur IT-Sicherheit zu