Augenkrankheiten

Echte Nachtblindheit ist selten - oft hilft Brille

Veröffentlicht: 26.10.2010, 16:54 Uhr

DÜSSELDORF (eb). Wenn das Autofahren im Dunkeln schwer fällt, befürchten viele, sie litten an Nachtblindheit. Augenärzte geben Entwarnung: Echte Nachtblindheit ist selten. "Ein kleiner Sehfehler, der bei gutem Licht nicht auffällt, bereitet nun Probleme", nennt Dr. Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands eine Ursache. Brille oder Kontaktlinsen helfen sofort.

www.augeninfo.de

Mehr zum Thema

Altersabhängige Makuladegeneration

Positives Signal für Brolucizumab

Barrierefreie Digitalisierung

Wie Sehbeeinträchtigte von Apps profitieren

Transplantationen

Zahl der Gewebespender leicht gestiegen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Sozialstation betreibt MVZ

Neuartiges Versorgungsmodell

Sozialstation betreibt MVZ

Übertragung zunehmend von Mensch zu Mensch

Neues Coronavirus

Übertragung zunehmend von Mensch zu Mensch

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Reform der Sektoren

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden