Prostatakarzinom

Ehrung für Forschung zum Androgenrezeptor

Veröffentlicht: 06.01.2017, 13:25 Uhr

MÜNCHEN. Astellas Pharma hat zum zweiten Mal den mit insgesamt 40.000 Euro dotierten Androgenrezeptor Research Grant verliehen: PD Dr. Tilman Todenhöfer, Uniklinik Tübingen, erhält den Preis für sein Projekt zum Thema "Die Rolle des Androgenrezeptors für die Regulation des Glukosemetabolismus beim Prostatakarzinom".

Dr. Christof Bernemann, Uniklinik Münster, erhält den Award für seine Arbeit "Analyse des Einflusses von Androgenrezeptor-Splice-Varianten auf Resistenzmechanismen im fortgeschrittenen kastrationsresistenten Prostata-Karzinom".

Darin greife er unter anderem die diskutierte Fragestellung bezüglich alternativer Splice-Varianten beim Prostata-Ca auf, teilt der Hersteller zur Preisverleihung mit.

Mit dem Research Grant würdigt Astellas Pharma hervorragende wissenschaftliche Projekte, die sich mit Fragen bezüglich des Androgenrezeptors beim Prostatakarzinom beschäftigen. (eb)

Mehr zum Thema

Radionuklidtherapie

Erfolg mit Tandemtherapie bei Prostatakrebs

Prostatakrebs

Teilnehmer für Prostata-Ca-Studie gesucht

Nach Prostatabiopsie

Leidet die Erektionsfähigkeit?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immer mehr Platzwunden vom Handy

Kopf-Hals-Verletzungen

Immer mehr Platzwunden vom Handy

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden