Neuro-psychiatrische Krankheiten

Ein Chip fürs Gleichgewicht

Veröffentlicht: 08.06.2007, 08:00 Uhr

LONDON (ddp). US-Forscher haben ein Stecknadelkopf-großes künstliches Gleichgewichtsorgan entwickelt. Mit dem Chip im Innenohr ließe sich geschädigter Gleichgewichtssinn wiederherstellen (New Scientist).

Der Chip enthält unter anderem drei Zungen aus einem Siliziummaterial, die durch elektrischen Strom in Schwingung versetzt werden. Wird der Kopf gedreht, ändern sich diese Schwingungen. Darauf beruhende elektrische Impulse werden an den Gleichgewichtsnerv übertragen.

Mehr zum Thema

Meta-Analyse

Wie viele Menschen wirklich Linkshänder sind

Bayern

Corona: KV bietet Hilfe bei Psychokrisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden