Neuro-psychiatrische Krankheiten

Ein Chip fürs Gleichgewicht

Veröffentlicht:

LONDON (ddp). US-Forscher haben ein Stecknadelkopf-großes künstliches Gleichgewichtsorgan entwickelt. Mit dem Chip im Innenohr ließe sich geschädigter Gleichgewichtssinn wiederherstellen (New Scientist).

Der Chip enthält unter anderem drei Zungen aus einem Siliziummaterial, die durch elektrischen Strom in Schwingung versetzt werden. Wird der Kopf gedreht, ändern sich diese Schwingungen. Darauf beruhende elektrische Impulse werden an den Gleichgewichtsnerv übertragen.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Haare über den Effekt von mentalem Training aussagen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der ALM-Vorsitzende Dr. Michael Müller sieht die Labore in Deutschland gut aufgestellt, auch wenn die Mitarbeiter dort seit Wochen an der Belastungsgrenze arbeiten.

© tilialucida / stock.adobe.com

Auslastung bei 95 Prozent

Corona-Tests: Labore stoßen an ihre Grenzen