Einfache Urintests bieten eine große Chance für die Nieren

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ars). Hypertoniker sind nicht wie Diabetiker in Disease-Management-Programme eingebunden. Der Weltnierentag ist ein guter Anlass, das Augenmerk auf sie zu richten.

"Zwar machen Diabetiker 40 Prozent der Dialyse-Patienten aus, Hypertoniker aber immerhin 20 Prozent", sagte Professor Jan Galle, Sprecher der Gesellschaft für Nephrologie (GfN). Derzeit müssen die Kollegen verstärkt damit rechnen, dass Patienten sie auf Nieren-Checks ansprechen.

Ein Grund sind die 400 000 Faltblätter, die von der GfN an Apotheken verteilt wurden, um die Früherkennung zu propagieren. "Umgekehrt geht der Appell an Hausärzte, für Prävention zu werben", sagte der Nephrologe zur "Ärzte Zeitung".

Zur Früherkennung gibt es den Test auf Albuminurie, der als Teil des zweijährlichen Check-up-35 von den Kassen bezahlt wird. Er spricht erst ab 200 mg/l an, doch schon ab 30 mg/l können die Nieren geschädigt sein. Daher rät Galle zu einem IGeL-Test auf Mikroalbuminurie, bei Diabetes und Hypertonie jährlich.

Hausärzte könnten zudem darauf achten, dass beim Kreatinintest die glomeruläre Filtrationsrate berechnet wird, und zwar nach einer Formel, in die Alter und Gewicht eingehen. Ein Zehntel der Deutschen hat bereits Nierenschäden, damit geht ein erhöhtes KHK-Risiko einher.

Faltblätter zum Herunterladen: www.nierengesellschaft.de, die modifizierte Formel: www.nephron.com

Mehr zum Thema

Britische Registeranalyse

Bessere Prognose bei seltener als bei üblicher Nierenerkrankung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Referentenentwurf

„Gesundes-Herz-Gesetz“: Die Statin-Gießkanne für Deutschland?

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt