Seminare in fünf Städten

Einladung zum Praxis Update 2020

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Studien-Highlights von 2019 und 2020, kompakt und praxisnah vorgestellt, interessante Fragen und Diskussionen: Das wartet auf Teilnehmer des 14. Praxis Update, zu dem die Veranstalter jetzt einladen. Das zweitägige Seminar wird an fünf Standorten in Deutschland angeboten:

  • 8. / 9. Mai in Berlin und Köln,
  • 15. / 16. Mai in Wiesbaden und München,
  • 5. / 6. Juni 2020 in Hamburg.

Neben den zentralen Themen der Inneren Medizin sind in diesem Jahr als Hot Topics dabei: Konservative Orthopädie, Palliativmedizin, Sexualmedizin, Ophthalmologie und als ganz besonderes Thema: Mikrobiom. Hinzu kommen die Wechselthemen Dermatologie, Angiologie, Neurologie und Neues zum Impfen!

Die Inhalte des Updates stehen als Handbuch zum Seminar und auch als eBook zur Verfügung. Für Update-Teilnehmer ist das Handbuch oder eBook inklusive. Ein besonders Extra für die Seminar-Teilnehmer: Die Vorträge des Praxis Updates 2020 werden aufgezeichnet und auf der Videoplattform streamedup! zur Verfügung gestellt. Alle Teilnehmer des Updates erhalten ein halbes Jahr kostenfreien Zugang zu den Online-Vorträgen. (eb)

Infos und Anmeldung:

https://praxis-update.com/

Mehr zum Thema

Daten von 2020

Zahl der Borreliose-Diagnosen ist gestiegen

Erfinderpreis 2022

Europäisches Patentamt kürt Erfindungen in der Medizin

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage