Experten am Telefon

Einladung zur Früherkennung von Darmkrebs

Veröffentlicht: 21.06.2019, 10:01 Uhr

HEIDELBERG. Mit einer Telefonaktion wollen der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums und die Stiftung LebensBlicke auf das kommende Einladungsverfahren zur Teilnahme an der Darmkrebsfrüherkennung aufmerksam machen.

Am 25. und 26. Juni beantwortet ein Ärzteteam zusammen mit dem Gastroenterologen Professor Jürgen F. Riemann Fragen rund um das Thema Darmkrebsfrüherkennung. Jeweils von 8 Uhr bis 20 Uhr sind die Experten unter der Rufnummer 0800-420 30 40 zu erreichen (alternativ E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de).

Von 1. Juli an erhalten alle gesetzlich krankenversicherten Männer und Frauen ab 50 Jahren von ihren Krankenkassen eine schriftliche Einladung zur Darmkrebs-Früherkennung. Weitere Einladungen erfolgen jeweils im Alter von 55, 60 und 65 Jahren. (bar)

Mehr zum Thema

Onkologie

Rozlytrek®: Neue tumoragnostische Therapie

Westfalen-Lippe

Ärztekammer fürchtet Kahlschlag bei Brustzentren

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Tests: KBV sieht Engagement der Ärzte ausgebremst

Reiserückkehrer

Corona-Tests: KBV sieht Engagement der Ärzte ausgebremst

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden