Magen-Darmkrankheiten

Enzymcocktail als Therapieansatz gegen Zöliakie

CAMBRIDGE (ddp.vwd). Ein Enzymcocktail in Tablettenform könnte es Menschen mit Zöliakie in Zukunft ermöglichen, sich trotz ihrer Gluten-Unverträglichkeit nahezu normal zu ernähren.

Veröffentlicht: 29.06.2006, 08:00 Uhr

Zöliakie-Patienten können bekanntlich die in Gerste, Weizen und Roggen enthaltenen Gluten-Proteine Gliadin und Glutenin nicht verdauen. Die unverdauten Getreidebestandteile lösen im Dünndarm Entzündungsreaktionen aus.

Auf der Suche nach einer Therapie stießen zwei Forscherteams um Michael Bethune von der Stanford-Universität im US-Staat Kalifornien auf ein Enzym aus keimender Gerste, das Glutenmoleküle spalten kann (Chemistry & Biology 13, 2006, 637 und 649).

Dieses EP-B2 genannte Enzym ließ sich mit genetisch veränderten Bakterien künstlich herstellen und so modifizieren, daß es nur in extrem saurer Umgebung wie im Magen aktiviert wird. Anschließend wurde das Eiweiß mit einem anderen Enzym namens PEP kombiniert, das auch Gluten spalten kann, dabei jedoch Bedingungen benötigt, wie sie im Zwölffingerdarm vorliegen.

In einem simulierten Magen-Darm-Trakt zerschnitt EP-B2 das Gluten zuerst in kleine Schnipsel, die dann vom PEP weiter zerkleinert wurden. Auf diese Weise machten die beiden Enzyme binnen zehn Minuten das Getreideeiweiß vollkommen unschädlich, schreiben die Wissenschaftler. Das sei schnell genug, um die Immunreaktion im Dünndarm zu vermeiden.

Nach Ansicht der Forscher erfüllt der Cocktail die Voraussetzungen für ein wirksames Medikament gegen Zöliakie und sollte in klinischen Studien getestet werden.

Mehr zum Thema

Supportivtherapie bei Krebs

Update der Mukositis-Leitlinien 2020

Kommentar zur Darmkrebskoloskopie

Qualität als Kontrollkriterium

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Medizinhistoriker Prof. Karl-Heinz Leven erklärt, warum die Medien eine wichtige Rolle in der öffentlichen Pandemie-Debatte spielen und auf emotionale Sprachbilder von Experten besser verzichtet werden sollte.

Europäischer Gesundheitskongress

„Wir haben einen Corona-Dauerlauf vor uns“

Wider den Lockdown: Ein Pflegeheimbewohner und eine Angehörige unterhalten sich durch eine Fensterscheibe (Achivaufnahme vom Mai 2020). Fachleute schlagen ein Konzept spezifischer Prävention vor.

Neue Präventionsideen

Fachleute schlagen Corona-Testungen per Fahrdienst vor

Berichten von durchgehend positiven Erfahrungen nach der Niederlassung als Allgemeinmediziner: Dr. Laura Dalhaus und Dr. Tobias Samusch.

Zwei Ärzte berichten

Erfüllender Quereinstieg in die Allgemeinmedizin