Reisemedizin

Erste Polio-Erkrankung in diesem Jahr in Afghanistan

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Afghanistan gehört zu den wenigen Ländern, in denen Poliomyelitis weiterhin endemisch vorkommt. Mitte Januar wurde die erste Erkrankung in diesem Jahr gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. 2016 sind 13 Menschen erkrankt, 2015 waren es 20. Reisende sollten Schutzmaßnahmen wie Hygiene und Impfschutz beachten.

Um eine weitere Verbreitung zu verhindern, hat die WHO die Regierung des Landes aufgefordert, allen Reisenden (Einheimischen und Touristen), die sich länger als vier Wochen im Land aufgehalten haben, vor ihrer Ausreise eine Polio-Impfung zu empfehlen. Die Impfung soll ein Jahr bis vier Wochen vor Abreise erfolgen und in einem international gültigen Impfausweis dokumentiert sein. (eb)

Mehr zum Thema

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs