Aberdeenshire

Erster BSE-Fall in Schottland seit 10 Jahren

Veröffentlicht: 22.10.2018, 09:28 Uhr

NEU-ISENBURG. In Aberdeenshire in Schottland ist bei einem Rind eine Bovine Spongiforme Enzephalopathie (BSE) bestätigt worden. Das meldet der britische Nachrichtensender BBC. Es handle sich um den ersten Fall in Schottland seit zehn Jahren.

Dem Nachrichtensender zufolge wurde die BSE-Erkrankung erst nach dem Tod des Tieres bei einer Routineüberprüfung festgestellt. Bisher handele es sich um einen Einzelfall, vier weitere Tiere aus der Herde seien vorsorglich getötet worden. Der Betrieb stehe bis auf Weiteres unter Quarantäne. Das Risiko für den Menschen ist den Behörden zufolge gering, da das Fleisch des Rindes nicht in die Nahrungsmittelkette gelangt sei. (bae)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Corona mit der Gesundheitspolitik macht

Beteiligungsscore ist hilfreich

CT spiegelt die Schwere der COVID-19-Pneumonie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden